Der Autor

Vorgeschichte:

Als Schüler engagierte ich mich bereits in der Arbeitsgemeinschaft „Junge Poeten“ am damaligen Rostocker Haus der Pioniere. 1988 gründete ich mit zwei Freunden an der seinerzeitigen 7. POS die wohl erste unabhängige Schülerzeitung der Region. Leider kamen wir aufgrund von Konflikten mit der Schulleitung über vier Ausgaben nicht hinaus. Seit 1992 führe ich zudem ein Tagebuch, teils in englischer und teils in deutscher Sprache. In meiner Zeit als Politiker sind zahllose Essays, Reden und Artikel hinzugekommen. Ich bin also schon immer ein Mensch gewesen, der seine Gedanken gerne zu Papier bringt. Nachdem ich im März 2013 der Alternative für Deutschland (AfD) beitrat und in verschiedenen Funktionen diente, entwickelte sich in mir der Wunsch, meine zuweilen sehr spannenden politischen Erlebnisse in einem Roman zu verarbeiten. So entstand zwischen März 2015 und Sommer 2016 der Politkrimi „Die Gründung – Affären um eine Partei“.

Zum Inhalt des Buches:

Der Bundesvorsitzende der unlängst neu gegründeten Partei Bündnis für Freiheit und Demokratie (BFD) wird in seinem Berliner Haus von einem seiner engsten Mitarbeiter erschossen. Der junge Journalist Marcus Schellhorn erhält von seinem Chefredakteur den Auftrag, die Hintergründe der rätselhaften Tat zu recherchieren. Schellhorn, den auch eine sehr persönliche Beziehung mit dem mutmaßlichen Täter verbindet, gerät unversehens in eine beispiellose politische Intrige, für deren Geheimhaltung einige Leute alles zu tun bereit sind. Bei seinen Nachforschungen, die ihn bis nach Polen und in die Slowakei führen, erkennt Schellhorn immer deutlicher, dass die neue Partei nicht das ist, wofür sie von der Öffentlichkeit gehalten wird.

Hier zu bestellen: http://amzn.to/2Dyanba

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: ß Verlag & Medien; Auflage: 1 (2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3940835498
  • ISBN-13: 978-3940835499

 

 

 

 

 

Teilen Sie diesen Beitrag: