KW 19 – Den Wahnsinn in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf

Veröffentlicht am Schreibe einen Kommentar

I. Noch vor kurzem befuhr, wer auf der Autobahn hinter der Grenze in Richtung Wrocław (Breslau) unterwegs war, eine Betondecke aus den 1930er Jahren. Über 80 Jahre hat sie überdauert. Der Niedergang deutscher Ingenieurskunst manifestiert sich auch daran, dass die Bundesrepublik es heute nicht mehr schafft, Autobahnen zu bauen, die länger als 10 Jahre halten. […]

Teilen Sie diesen Beitrag:

5 vor 12 – Auf dem Weg in die Ökodiktatur

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Auf meinen Reisen in andere Länder – nach Humboldt Ausdruck wahrer Weltoffenheit – unterhalte ich mich stets mit so vielen Einheimischen wie möglich. So auch zuletzt in Armenien, wo ich, wie anderswo in gleicher Weise, gerade bei jungen Leuten eine gewisse Verklärung Deutschlands festgestellt habe. Ich versuche, meine Gesprächspartner dann immer ein wenig zu erden […]

Teilen Sie diesen Beitrag:

KW 17 – Tragisch, besorgniserregend, verwegen

Veröffentlicht am Schreibe einen Kommentar

I. „De mortuis nil nisi bene!“ Gemeinhin wird dieses lateinische Diktum des Chilon von Sparta so verstanden, dass man über Verstorbene nur Gutes zu reden habe. Korrekt ist dieses Verständnis gleichwohl nicht. Richtig übersetzt bedeutet der Satz nämlich folgendes: „von den Toten nichts außer auf gute Weise“ zu sagen. Das lateinische bene ist ein Adverb […]

Teilen Sie diesen Beitrag:

Notre Dame oder das Feuer unserer Identität

Veröffentlicht am Schreibe einen Kommentar

Am Morgen des Allerheiligentages 1755 saßen die meisten Bürger Lissabons in den zahlreichen Kirchen der portugiesischen Hauptstadt an der Tejo-Mündung, als das Inferno plötzlich über sie hereinbrach. Um 9.40 Uhr erschütterte ein Erdbeben der Stärke 9 die gesamte Region und zerstörte drei Viertel der Gebäude. Was danach noch halbwegs intakt war, wurde von einer Feuersbrunst […]

Teilen Sie diesen Beitrag:

Meine Zeit mit der Jungen Welt

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Jeden Morgen, wenn ich zur Haustür kam, war sie schon da. Lag in Plastikfolie gehüllt unterhalb des Briefschlitzes und leuchtete mir knallrot entgegen. Ein ganzes Quartal ging das so, gehörte die Junge Welt zu meinem Haushalt wie Sezession, Tumult und NZZ. Als ich vor einem Vierteljahr den Internetauftritt des vormaligen FDJ-Organs überflog, stolperte ich über […]

Teilen Sie diesen Beitrag:

Zurück in die Zukunft – Deutschlands Weg in den Sozialismus

Veröffentlicht am Schreibe einen Kommentar

„Eine Mietpreisbremse ist die effektivste derzeit bekannte Methode, um eine Stadt zu zerstören – von Bombardements einmal abgesehen.“ (Assar Lindbeck – schwedischer Ökonom) Neulich war ich im Ostseebad Dierhagen und bin auch an jenem Haus vorbeispaziert, in dem Egon Krenz seit vielen Jahren lebt. Der letzte Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates […]

Teilen Sie diesen Beitrag:

KW 14 – Ungeheuerlich, nervig, irre und verlogen

Veröffentlicht am Schreibe einen Kommentar

I. Eines vorneweg: Freiwillige Organspende ist eine Entscheidung, die höchsten Respekt und Anerkennung verdient! Doch was die Bundesregierung hierzu auf den Weg bringen will, geht entschieden zu weit und ist ethisch nicht vertretbar. Der Mensch wird zum Ersatzteillager degradiert! Nur der ausdrückliche, von ihm selbst getätigte Widerspruch soll künftig verhindern können, dass ein Bürger nach […]

Teilen Sie diesen Beitrag:

Aktuelle Beiträge auf meinem YouTube-Kanal

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Mein persönliches Verhältnis zur Identitären Bewegung (IB) war in letzter Zeit ja etwas schwierig. Die bizarren Ereignisse der letzten Tage in Österreich erfordern jedoch ein paar klärende Worte. Vor allem erleben wir hier gerade die Selbstentlarvung einer Partei, mit der unzählige Patrioten überall in Europa bisher größte Hoffnungen verbanden.   Gut, wenn man Leute kennt, […]

Teilen Sie diesen Beitrag:

Die kommunale Herausforderung, Teil 2 – Die Therapie

Veröffentlicht am Schreibe einen Kommentar

In einem Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung äußerte der in den USA lehrende schottische Historiker Niall Ferguson unlängst die These, dass der Kapitalismus am Ende des Kalten Krieges zwar ökonomisch triumphiert habe, der Sozialismus jedoch auf geistig-kulturellem Gebiet als Sieger gelten müsse: „Die Linken haben die Macht übernommen. Und sie, die sich in der […]

Teilen Sie diesen Beitrag:

Aus dem Landtag – Meine aktuellen Redebeiträge

Veröffentlicht am 2 Kommentare

Am vergangenen Mittwoch debattierte der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern auch darüber, wie man den 30. Jahrestag der friedlichen Revolution in der vormaligen DDR angemessen feiern könne. Ein grundsätzlich wichtiges und sinnvolles Anliegen, allerdings vom Umstand überschattet, dass unser wiedervereinigtes Deutschland unter der Regentschaft von Angela Merkel einer DDR 2.0 immer ähnlicher wird. Einen Beitrag dazu leisten […]

Teilen Sie diesen Beitrag: