Unsere neue Broschüre liegt vor!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Medien und Aufklärung

Ich habe stets betont, wie wichtig metapolitische Graswurzelarbeit ist. Deren Ziel muss es sein – nach dem Motto „Steter Tropfen höhlt den Stein“ – Stück um Stück das gesellschaftliche Bewusstsein, den Zeitgeist zu verändern. Nur so erreicht man einen wirklich nachhaltigen Wandel. Die marxistische Linke hat das früh erkannt: Nicht allein durch Präsenz in den Parlamenten setzt man die eigenen Ziele um, sondern durch die Eroberung des vorpolitischen Raumes. Von dort aus werden nämlich die Entscheidungen in den Landtagen und im Bundestag maßgeblich beeinflusst. Dieser linke „Marsch durch die Institutionen“, eine Parole in Anlehnung an Mao Zedongs sogenannten Langen Marsch, begann 1968.

Heute stellen wir fest, dass Presse und Rundfunk, Kunst und Kultur, Kirchen und Gewerkschaften, Bildungswesen und Vereinsleben nahezu komplett von Linken und deren Weltanschauung dominiert werden. Leider hat die AfD es bis anhin komplett versäumt, an dieser Stelle gegenzusteuern, auf die Entwicklung einer freiheitlich-patriotischen Zivilgesellschaft hinzuwirken. Und wenn es doch entsprechende Initiativen von externen Akteuren wie dem Musiker Chris Ares gibt, werden sie von der AfD offen sabotiert. Einstweilen können wir daran nichts ändern und müssen daher selbst tätig werden.

Deswegen gibt es jetzt diese Broschüre mit dem Titel „Linke Propaganda – Strategien, Ideologie, Mythen“. Im Laufe der Zeit soll daraus eine ganze Reihe werden, mit dem Ziel, die Bevölkerung aufzuklären und zu aktivieren. Gerade weil linkes Gedankengut sämtliche Bereiche der Gesellschaft durchdringt und somit allgegenwärtig ist, wird es von vielen Menschen quasi als Normalzustand hingenommen. Diese Handreichung soll ein Anfang sein, um die Bürger zu sensibilisieren und zu informieren, damit sie die linke Propaganda durchschauen, sich gegen die dahinter stehende Politik zur Wehr setzen.

Die 16-seitige Handreichung „Linke Propaganda – Strategien, Ideologie, Mythen“ gliedert sich in sieben Abschnitte. Deren Anliegen und die aktuelle Situation in unserer wie in allen westlichen Gesellschaften werden in der Einleitung erläutert. Dann folgen aufklärende Texte zu fünf Mythen, welche in der linken Propaganda eine tragende Rolle spielen. Erstens: Den wahren Sozialismus bzw. Kommunismus hat es bis heute noch nie gegeben. Bisherige Versuche in diese Richtung seien allesamt schiefgelaufen und daher ein weiterer Anlauf gerechtfertigt. Zweitens: Gewalt und Terror seien niemals links und derlei Erscheinungen lediglich das Werk verirrter Geister. Drittens: Im Sozialismus würde es den Menschen besser gehen, käme es zu nie dagewesenem Wohlstand für alle. Viertens: Links sein ist quasi gleichbedeutend mit Menschenfreundlichkeit schlechthin. Wer links ist, sei sozusagen von Natur aus ein guter Mensch und zu bösen Handlungen gar nicht fähig, letzteres stattdessen ein Charakteristikum der Rechten. Fünftens: Linksextremismus, wenn es ihn denn überhaupt gibt, sei ein aufgebauschtes Problem, die schlimmste Bedrohung vielmehr der Faschismus in Gestalt all jener, die nicht links sind. Auf den Faschismusbegriff der Linken geht dann nochmal der siebte und letzte Abschnitt des Heftes ein.

Ich lade herzlich dazu ein, dieses Werkzeug der politischen Aufklärung zu bestellen. Einfach eine kurze Mail mit Postanschrift an buero@holgerarppe.de und wir werden die gewünschte Anzahl Broschüren natürlich kostenfrei zusenden. Diese können dann an Verwandte, Freunde, Kollegen oder Nachbarn verteilt und auf diese Weise zur Aufklärung der Bevölkerung beigetragen werden. Jeder kann ein Multiplikator für die Wahrheit sein! Selbstverständlich sind wir für konstruktive Kritik, Ideen und Anregungen jederzeit sehr dankbar. Lasst uns nicht warten, dass andere dieses Land verändern, sondern selbst einen Beitrag leisten.

 

Unterstützen Sie die Bildungs- und Beratungsarbeit im Torhaus Güstrow. Vielen Dank!





Wir sollten in Kontakt bleiben! Jetzt Newsletter abonnieren!

Teilen Sie diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.