Aus der Rostocker Bürgerschaft: Das falsche Seezeichen

Veröffentlicht am

Auf der Tagesordnung der gestrigen Sitzung der Rostocker Bürgerschaft stand ein Antrag der Fraktionen der SPD und der Grünen mit folgendem Inhalt: „Die Bürgerschaft der Hanse- und Universitätsstadt Rostock bittet den Oberbürgermeister der Bundeskanzlerin Angela Merkel Unterstützung zur Aufnahme der im Mittelmeer geretteten Flüchtlinge anzubieten.“ Dieser Antrag wurde mit großer Mehrheit, übrigens auch seitens der CDU, angenommen. Gegenargumente konterte man mit der subtilen Unterstellung, dass, wer an dieser Stelle keine Menschlichkeit zeige, es insgeheim gutheißen würde, wenn im Mittelmeer Menschen ertrinken. So simpel ist das. Dass es vor allem solche Aktionen sind, ob einer weltfremden Naivität geschuldet oder ideologischen Wahnideen sei einmal dahingestellt, die es den afrikanischen Schlepperbanden so einfach machen, immer mehr arme Teufel in Schlauchbooten auf eine lebensgefährliche Reise über das Mittelmeer zu schicken, kam gestern nur wenigen in den Sinn.

Ich habe einen Nachbarn, der hat junge Migranten bei sich zu Hause aufgenommen. Das ist konsequent und verdient durchaus Respekt. Dadurch inspiriert hätten die antragstellenden Fraktionen der Rostocker Bürgerschaft ihr Begehren auch widerspruchsfreier formulieren können. Dann hätte es heißen müssen: „Die Bürgerschaft der Hanse- und Universitätsstadt Rostock bittet den Oberbürgermeister der Bundeskanzlerin Angela Merkel Unterstützung zur Aufnahme der im Mittelmeer geretteten Flüchtlinge anzubieten. Diese Unterstützung soll darin bestehen, dass die Mitglieder der Bürgerschaft, die Senatoren und der Oberbürgermeister die zusätzlich in unsere Stadt kommenden Migranten bei sich zu Hause aufnehmen, sowie für ihre Verpflegung und Bekleidung privat aufkommen.“

Soweit gehen die Herrschaften dann doch nicht. Die Protagonisten des linksgrünen Juste Mileus wollen „Haltung zeigen“ und „Zeichen setzen“, aber die Kosten sollen der Allgemeinheit aufgebürdet werden. Nicht nur den Rostockern, von denen niemand weiß, ob sie mehrheitlich solcherlei Zeichensetzung überhaupt wollen, sondern dem ganzen Bundesland. Denn den Verweis auf ohnehin schon knappen und teuren Wohnraum in der Hansestadt konterte die Linksfraktion mit dem tolldreisten Änderungsantrag, dass sich „der Oberbürgermeister im Vorfeld an die Ministerpräsidentin des Landes wenden möge, mit der Bitte, landesweit nach Möglichkeiten zu suchen, zusätzliche Flüchtlinge aus der Seenotrettung in Mecklenburg-Vorpommern aufzunehmen.“

Der Oberbürgermeister Roland Methling (UfR) ist übrigens Feuer und Flamme. Ihm geht diese tolle Initiative noch nicht weit genug. Man müsse sich auch viel mehr als bisher in der Dritten Welt engagieren. Guter Hinweis, aber dann stellt sich doch die Frage, warum Rostock nach all den Jahren keine einzige Partnerstadt auf dem afrikanischen Kontinent hat, also einen konkreten Adressaten für wirkungsvolle Hilfe, um die Ursachen der Migrationsströme nachhaltig zu bekämpfen. Gleichwohl wollen Rostocks Stadtvertreter jetzt also das ganz große Rad drehen. Wohnungsnot, ein ruinöses Theater, marode Infrastruktur und viele andere offene Baustellen in der eigenen Kommune sind da wohl eher nebensächlich. Einwände werden mit moralisierendem Impetus weggewischt, denn, wie die SPD verkündet, wenn es um Menschen geht, darf Geld keine Rolle spielen. Genau. Deswegen gibt es in unserer Stadt auch jede Menge Obdachlose, Kinderarmut und Flaschen sammelnde Rentner. Das scheinen dann wohl die falschen Menschen zu sein.

© Bild: Wikipedia

 

Wir sollten in Kontakt bleiben! Jetzt Newsletter abonnieren!

Teilen Sie diesen Beitrag:

7 Gedanken zu „Aus der Rostocker Bürgerschaft: Das falsche Seezeichen

  1. In Rostock sollen Wohnungen für 20 000 Menschen gebaut werden. Die Auswahl der Standorte wird noch diskutiert. Für die Obdachlosen sind diese Bauvorhaben wohl nicht vorgesehen.

    1. Ich kann Ihnen zwei Dinge versichern: Erstens werden wir auf all das eine geeignete Antwort finden und zweitens laufe ich in Situationen wie der gegenwärtigen erst so richtig zu Höchstformen auf. Bleiben Sie also gespannt.

  2. meine Grundeinstellungen seit Jahren !!!

    wieviele “ Flüchtlinge “ passen in all die Villen und Ferienhäuser aller Minister ??? Abgeordneten, Bürgermeister usw. —-> siehe Caffier und `Genossen `

    oder allein schon in deren Vorgärten ?? die man ja auch zusätzlich mit Zelten bestücken kann….deren Küchen sind groß genug, dass mind. 20 “ Flüchtlinge “ jeden Tag 3 Mahlzeiten bekommen können….und Geld haben die uns Arbeitern ja genug geklaut…..während wir auch nach 28 Jahren für OstLohn arbeiten….falls wir überhaupt hier zu Hause arbeiten und nicht im `Westen ` so wie ich seit 15 Jahren…….holen sich sowieso vom Finanzamt zurück…. “ Aufwandsentschädigung “ siehe Schwesig
    ich denke, dass der Verfassungsschutz mich jetzt auch auf Initiative von Genossen Caffier besuchen wird…..

  3. Als ob wir nicht genug Probleme damit hätten, unsere eigenen bedürftigen Bürger gerecht zu versorgen und zu unterstützen. Niemand braucht Moslems; es sei denn, er will seine Heimat endgültig zerstören. In jedem Land, in das der Islam eingefallen ist, hat er nichts als Leid für die angestammte Bevölkerung und wirtschaftlichen Niedergang gebracht. Und wir schwachsinnigen West- und Nordeuropäer holen uns den Niedergang freiwillig in das Land. Es ist eine Schande, was sich so alles Volksvertreter nennen darf. Allerdings sind diese Verkäufer ihrer Heimat von 80 % der Wahlberechtigten direkt (oder als Nichtwähler) indirekt wieder gewählt worden. Diese „Bürger“ haben sich offensichtlich für den Volkstod entschieden, aber nicht allen wird diese letztendliche Konsequenz bisher schon voll bewußt gewesen sein. Immer noch nicht; aber was muß denn noch passieren??? Holger, Du hast auf die Gefahr der Islamisierung schon hingewiesen, als noch kein Mensch an die Gründung der AfD oder PEGIDA gedacht hat und ich habe Dir damals vorbehaltlos zugestimmt – aufgrund meiner beruflichen Erfahrungen mit diesem Menschenschlag, der direkt aus dem Mittelalter zu und gekommen zu sein scheint. Warum eigentlich sind die Feministinnen so still, wenn es um sog. „Kulturbereicherer“ und deren Übergriffe auf Frauen geht??

  4. es lohnt sich wirklich nicht, dazu einen kommentar abzugeben! denn dann würde mir ein von der politik augehetzter staatshampelmann ( vor der wende hiessen die noch staatsanwälte ) sofort einen strafbefehl wegen des alten nazimordparagrphen volksverhetzung zukommen lassen. und ganz sicherlich würde sich ein bescheuertes führerintreues richterlein finden, welches den strafbefehl noch bestätigen würde, weil es die vorlesungen über ein gewisses grundgesetz besoffen unter dem tresen einer studentenkneipe verpennt hat. wenn cdu/ csu im westen,die den hass auf die linken mit der muttermich eingesaugt haben, eine der knallrotesten und moskautreuesten socken zur grössten führerin aller zeiten machen dann gibt es dafür nur einen grund, nämlich das rote socken häufig braune ärsche haben. und braune schweine erkennen sich am gestank! das dieses ehemalige stasi- und kgb-flitchen im nebenberuf auch noch durchgeknalte pastorentochter ist, der bei der von ihr mitverursachten flüchtlingskrise sämtliche sicherungen durchgebrannt sind,macht die sache auch nicht besser, wenn das bildnis dieser wabbeligen matrone mit dem göringähnlichen gesicht (und gehirnstruktur ) aus dem nahen osten ( die wirkliche gefahr für deutschland und europa aus dem nahen osten ) dereinst neben den bildern von adenauer und brandt im reichstag aufgehängt wird, dann kann jeder anständige bürger mit fug und recht behaupten: “ deutschland ist das einzige land auf der welt, das sich ein bildnis seiner schande in den reichstag hängt“!

    1. Reichstag !!! ist erlaubt ??? ReichsBürger wird vom Verfassungsschutz verfolgt und verboten …..???????? wo sind wir …..ähh???

      Assoziation !!! – im Reichstag sitzen jede Menge ReichsBürger….inklusiv Hausmeister ????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.