Der Kampf für unser Land geht weiter

Veröffentlicht am

Mir ging und geht es immer darum, für die Freiheit unseres Volkes und unserer Nation zu kämpfen als Teil eines Europas der Vaterländer. Ob nach all diesen rufmörderischen Intrigen nun innerhalb oder außerhalb der AfD ist ohne Belang. Es gibt Dinge, die größer sind als wir selbst oder als eine Partei. Wichtig sind feste Entschlossenheit und der unerschütterliche Wille niemals aufzugeben. Doch schaut selbst:

 

Teilen Sie diesen Beitrag:

2 Gedanken zu „Der Kampf für unser Land geht weiter

  1. Ich finde es bewundernswert, dass Sie sich nicht unterkriegen lassen und trotz allem einfach weitermachen. Das ist sicher nicht so leicht, vor allem, wenn man von der eigenen Partei in der Not einfach im Stich gelassen wurde. Schon aus diesem Grunde werde ich nie einer Partei beitreten. Es ist aber wichtig, dass es Menschen gibt wie Sie, die durch ihre Standfestigkeit anderen Mut machen. Viel Glück und immer an Psalm 23 denken (Der Herr ist mein Hirte)!

  2. Hallo Herr Arppe,

    ich habe natürlich schon einiges von Ihnen gehört. Jetzt schickte man mir dieses Kurzvideo, das mir gefiel, da es ja wirklich etwas Größeres und Höheres gibt, was ja nur leider viele nicht mehr sehen (können) oder wahrhaben wollen.

    Als ich im Urlaub war, schickte man mir Ihren Beitrag anlässlich der Demo in Warnemünde. Ich lag in meinem Hotelzimmer auf dem Bett und dachte: Der Mann hat ins Schwarze getroffen. Das schrieb ich dann auch anderen und jetzt ist die Zeit gekommen, es Ihnen selbst zu schreiben.

    Als Sie jetzt mit den beiden in Dresden waren, befand ich mich in Duisburg, um für dieselbe Sache zu demonstrieren. Wir waren vielleicht 100 Leute und unser Los war der Hexenkessel, was ich geahnt hatte – es war in Duisburg noch nie so schlimm gewesen.

    Wes Geistes Kind die Linken sind, zeigt sich ja, wenn man Parolen wie Deutsches Blut auf deutschen Boden hört, was auch keine leere Drohung war, da wir ja tatsächlich angegriffen wurden. Deutschland verrecke und das ganze Sortiment musste man auch ertragen. Während unserer Schweigeminute wurde gegrölt, während der Hymne ohnehin.

    Ich verbleibe mit patriotischen Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.